Programm

Hier könnt ihr euch nochmal das Programm für das vergangene  playin‘ siegen Festival ansehen.

KML-LogoFullscreen-LogoQR-code-logoGeoJSON-LogoGeoRSS-Logo
Spielfeld playin' siegen

Karte wird geladen - bitte warten...

1: Meyer: 50.876595, 8.018729
2: Oberes Schloss: 50.875799, 8.030008
3: Siegbergstrasse 1: 50.874783, 8.021945
4: Schellack: 50.874055, 8.023195
5: Kornmarkt 2: 50.874492, 8.024805
6: Markt 1: 50.874587, 8.024434
8: Krönchencenter: 50.874868, 8.024837
9: Kornmarkt: 50.874692, 8.025277
Infopoint (Samstag): 50.873669, 8.022650

Vorab ein paar Infos:

  • Hier gibt es das Programm und eine Karte der wichtigsten Punkte als übersichtliche PDF zum Download.
  • Spiele, die mit Aris markiert sind, können weiterhin mit der App ARIS aus dem Apple App-Store gespielt werden.

 

Wer

Was

Wann

Wo

Informationen

Zu den Künstlern

Weiteres

Michael Sträubig

KlingKlangKlong

Jederzeit spielbar

Infos am Infopoint

Lokative Audio-Interaktionen. Durch Bewegung im Stadtraum Musik / Sounds. Klingklangklong funktioniert direkt wie ein Instrument.

Gamedesigner und Creative Coder – Dozent an der Leuphana University Lüneburg. Schwerpunkte sind ortsbasierte Spiele, transmediales und experimentelles Gameplay.

www.i3games.de

Moritz Gadomski und Band

Freitag 17.04.15

17:00 Uhr

Siegbergstr. 1

Die einen sagen Stubenhocker, andere Romantiker. Er selbst singt in seinem Song “Atlantis” er sei nicht so cool wie Spiderman oder Irgendwer, der nachts Leben rettet, denn da liege er lieber bei ihr, die er versuche warm zu halten. Das passt vielleicht ganz gut. Mit der Gitarre in der Hand und Mut im Herzen singt Moritz Gadomski Songs über das alltägliche Leben. Über Liebe, Versagen und Ängste. Unterstützt wird er dabei von seinem Kindergartenfreund Max Kontak am Piano und Julian Heidrich am Schlagzeug. Denn nichts ist wichtiger als ein verlässliches Umfeld.

moritzgadomski.de/

Invisible Playground

Turtle Wushu

Freitag 17.04.15

18:30 Uhr

Siegbergstr. 1

Geschicklichkeitsspiel mit kleinen Plastikschildkröten: Die Spieler haben eine Aufgabe: Nicht die kleine Schildkröte fallenlassen! Gar nicht so einfach, wenn einem von allen Seiten „schlagfertige“ Gefahr droht!

Wir machen ortsspezifische Games. Wir mögen Spiele mit Aussicht lieber als solche, in die man fliehen kann. Wir entwickeln spielerische Systeme, die Verbindungen remixen – zwischen Menschen, den Umgebungen, die sie bewohnen, und den Technologien, die sie benutzen. Wir lieben es, wenn Spiele Spaß machen und uns gemeinsam glücklich machen, in dieser Welt. Aber wir interessieren uns auch für Gefühle von Einsamkeit, Langeweile, Gier und Verrat.

www.invisibleplayground.com/

Invisible Playground

Love at first sight

Freitag 17.04.15

18:30 Uhr

mehrmals spielbar

Siegbergstr. 1

Du bist eine einsame Nummer auf der Suche nach der Liebe. Jeder bekommt eine Nummer und muss die passende Liebe dazu finden.  Von Beginn an hat jeder Spieler drei Herzen, die aber gebrochen werden können. Wenn der Spieler keine Herzen mehr hat, darf er nicht mehr mitspielen.

Invisible Playground sind Jennifer Aksu, Daniel Boy, Josa Gerhard, Anna Hentschel, Christiane Hütter und Sebastian Quack.

www.invisibleplayground.com/

Matthias Löwe

Nacht des nacherzählten Spiels

Freitag 17.04.15

20:00 Uhr

Musikclub Meyer

Die Erzähler haben 10 Minuten Zeit, um dem Publikum ihre ganz persönliche Geschichte aus einem (Video-)Spiel live und in epischer Form zu erzählen.

Gamestorm Berlin besteht aus Game Designern verschiedener Bildungseinrichtungen und Organisationen der Berliner Gameslandschaft. An playin siegen nehmen neben Matthias Löwe noch Kevin Blank und Christian Münch teil.

gamestormberlin.de

Aram Bartholl

killyourphone-workshop

Samstag 18.04.15

durchgängig bis 16:00 Uhr

Farbenrausch

Markt 1, 57072 Siegen

„Protect your privacy! Discuss surveillance and learn how to sew!”

Es ist ein offenes Workshop-Format, bei welchem die Teilnehmer eigene Taschen für ihr Handy herstellen können. Diese Taschen blockieren die Signale, sodass die Handys keine mehr empfangen.

Aram Bartholls Werk bewegt sich an der Schnittstelle zwischen Internet, Kultur und Realität. Die vielfältigen Kommunikationskanäle sind selbstverständlich geworden, doch wie beeinflussen uns diese? Gemäß des Paradigmenwechsels der Medienforschung fragt Bartholl nicht nur, was der Mensch mit den Medien macht, sondern auch in wie weit die Medien den Menschen verändern. Das Spannungsverhältnis von öffentlich und privat, online und offline, von Technologieverliebtheit und Alltagsleben liegt im Kern seines Schaffens. In Form von Interventionen und Installationen im öffentlichen Raum untersucht Bartholl die Wirkung, wenn Bestandteile der digitalen Welt mit der Realität zusammentreffen.

killyourphone.com

Sebastian Nentwig und Julia Ollertz 

8 menschliche Kreise

Samstag 18.04.15

Sonntag 19.04.15

jederzeit spielbar

Starterset am Infopoint

Jedes Team hat die Aufgabe, bestimmte vorgegebene Orte mit einem aus Personen bestehenden Kreis, zu umkreisen. Wichtig ist, dass ein geschlossener Kreis (an die Hände fassen erlaubt) gebildet wird. Die Reihenfolge der Orte kann hierbei frei gewählt werden. Beide Teams starten nacheinander.

Es gibt verschiedene schwere Orte, die sich in ihrer zu umkreisenden Fläche unterscheiden und eine jeweils höhere Anzahl an Personen benötigen, um sie vollständig zu umkreisen. Es wird also notwendig sein, bei bestimmten Objekten externe Personen mit in das Spiel einzubeziehen, um den Kreis um die Objekte schließen zu können.

Spiel aus Judith Ackermanns M.A. Kurs Urban Gaming

The Street Game Conspiracy

Personal Adventure Automat

Samstag 18.04.15

durchgängig

Kornmarkt

Interaktive Telefonperformance mit Schauspielern und Statisten. Die Performance dauert ca. 30 Minuten. “This is the personal adventures automat, it lets you create your very own, individual and personalized adventure. Just push the button!” 

pje.me

Martin Reiche

CCTV2.0

Samstag 18.04.15

11:00 Uhr – 18:30 Uhr

Sonntag 19.04.15

11:00 Uhr – 14:30 Uhr

Interaktive audiovisuelle Installation. Angelehnt an CCTV aus England (der Überwachung von öffentlichen Plätzen/Straßen durch Kameras). CCTV2.0: mit „Gesichtserkennung“ wird ein Facebook-Profil von demjenigen, der durch das Kamerabild läuft, an die Wand projiziert. Prangert die Verbreitung von Identitäten an und möchte, dass man die Gefahr von globalen Kommunikationssystemen reflektiert.

Audiovisueller Künstler aus Berlin

cargocollective.com/martinreiche/

HaSi (Hackspace Siegen e.V.)

Arbeiten

Samstag 18.04.15

11:00 Uhr – 18:30 Uhr

Sonntag 19.04.15

11:00 Uhr – 14:30 Uhr

Der Hackspace ist ein Raum und noch mehr. Was dort passiert, hängt allein von den Mitmachenden ab. Aus der Geschichte heraus dreht sich das primäre Interesse um Computer und Technik. Sekundär gibt es keine Grenzen: Nähen, Bierbrauen oder auch Politik und Kunst – alles ist möglich. Das, was alle Hackspaces vereint, ist die Grundphilosophie des Verstehenwollens und des Selbermachens: Dinge auseinander nehmen, untersuchen, wieder zusammensetzen, verändern, zusammenführen, weiter entwickeln…

hasi.it/about/

Zack Wood

Playance (Englisch)

Samstag 18.04.15

13:00 Uhr – 15:00 Uhr

mehrmals spielbar

Oberes Schloss

Da die Brunnenwiese am oberen Schloss in Siegen jetzt als schöner historischer Ort betrachtet wird, möchte ich die Menschen daran erinnern, dass es ursprünglich eine Festung war. Ein Teil einer Kriegsstrategie durch die viele gestorben sind, als sie versucht haben, diese zu erreichen oder diese vor Eindringlingen zu schützen.

Im Namen des „Church of Play“ möchte ich eine Playance halten, um die Seite des Krieges in eine der Freude und des Spiels zu verwandeln.

Anna-Lena Hartmann, Vanessa Isenberg und Sina Müller

ARTventure

Samstag 18.04.15

11:00 Uhr – 20:00 Uhr

mehrmals spielbar

Startpunkt: Oberes Schloss

Zielpunkt: Museum für Gegenwartskunst

Beim Spiel ARTventure lassen sich viele interessante Orte und Kunstobjekte der Siegener Oberstadt entdecken, die vielleicht auch eingefleischten Siegenern bisher verborgen geblieben sind. Das Ganze ist allerdings kein Spaziergang, sondern hat einen ernsten Hintergrund: Im Museum für Gegenwartskunst sind alle Kunstwerke zerstört und deren Farben ausgewaschen worden. Um ihre Strahlkraft wieder herzustellen, braucht es kluge Köpfe, die sich auf die Suche nach den benötigten Farben machen. Dabei gilt es einige knifflige Bilderrätsel zu lösen, Codes zu knacken, Münzen zu sammeln und auch mit dem einen oder anderen Siegener in Kontakt zu treten.

Spiel aus Judith Ackermanns Bachelorkurs Mobile Games 

Aris Game

Christopher Aurand und Martina Kaiser

Monuments Men

Samstag 18.04.15

11:00 Uhr – 20:00 Uhr

mehrmals spielbar

Startpunkt: Kölnerstr. (höhe Karstadt)

Zielpunkt: Hainer Hütte

Ihr werdet in die Rolle eines Soldaten zum Ende des 2ten Weltkrieges versetzt. Eine Zeit als Siegen in den Fokus einer bestimmten Gruppe von Soldaten rückte. Die Monuments Men brauchen Hilfe – einige der Kunstwerke die sicher im Sollen aufbewahrt waren sind in der Stadt verschwunden und müssen zusammen mit anderen Gegenständen zurück in den sicheren Stollen gebracht werden. Auf der Suche nach den Kunstwerken müssen die Spieler knifflige Rätsel lösen.

Spiel aus Judith Ackermanns Bachelorkurs Mobile Games 

Aris Game

Klara Dieckmann, Meik Ramey und Rebecca Scharlach

SIpster 

Samstag 18.04.15

11:00 Uhr – 20:00 Uhr

mehrmals spielbar

Du musst verschiedene Aufgaben lösen und SipsterCoins sammeln um zu beweisen, dass du superdufte bist. Dabei entwickelst du dich vom Hipster-Noop zum Pro!

Spiel aus Judith Ackermanns Bachelorkurs Mobile Games 

Aris Game

Kevin Gügel und Hans-Reinhart Meise

Beyond seven hills

Samstag 18.04.15

11:00 Uhr – 20:00 Uhr

mehrmals spielbar

Startpunkt: Löhrtor (nähe Schwimmbad)

Zielpunkt: Schlosspark (Aussichtsplattform)

Siegen ist ein „mittelalterliches Reich“, welches durch die Herrschaft einer bösartigen Figur unterdrückt wird. Der Spieler wird dazu auserkoren die Stadt von dem Bösen zu befreien und kämpft sich im wahrsten Sinne von Unten nach Oben durch. Durch die Lösung von verschiedenen Rätseln erlangt er Fähigkeiten bzw. Items, die es ihm möglich machen im Spiel voranzuschreiten und am Ende einen theoretischen Endgegner zu besiegen.

Spiel aus Judith Ackermanns Bachelorkurs Mobile Games 

Aris Game

Anna-Katharina Büdenbender und Melina von Rönn

Krönchenjagd 

Samstag 18.04.15

11:00 Uhr – 20:00 Uhr

mehrmals spielbar

Startpunkt: Marktplatz unter Nikolaikirche

Zielpunkt: Alter Hafthausflügel am unteren Schloss

Letzte Nacht wurde das Siegener Wahrzeichen von einem höhenlustigen Dieb gestohlen. Nun ist dein Gespür gefragt! Begib dich als Detektiv auf die spannende Suche durch Siegens Altstadt nach dem Siegener Krönchen.

Spiel aus Judith Ackermanns Bachelorkurs Mobile Games 

Aris Game

Katharina Lauer

Der verfluchte Zirkus

Samstag 18.04.15

11:00 Uhr – 20:00 Uhr

mehrmals spielbar

Die Geschichte spielt in Siegen, als dort ein Zirkus kampierte. Durch einen Blitzeinschlag flohen alle Tiere des Zirkus in die Stadt und verteilten sich dort. Sie waren verzaubert worden von einem alten Mann, der vom Zirkusdirektor vor einigen Monaten abgewiesen worden war.

Spiel aus Judith Ackermanns Bachelorkurs Mobile Games 

Aris Game

Gazi Bektas, Mariella Grün und Kristina Seibert

Siegen History

Samstag 18.04.15

11:00 Uhr – 20:00 Uhr

mehrmals spielbar

Startpunkt: Kölner Tor

Zielpunkt: Oberes Schloss

„Siegen History“ ist ein Spiel, das den Nutzer zu historisch wichtigen Punkten im inneren Stadtgebiet führt und gleichzeitig interessantes Hintergrundwissen vermittelt. Zudem wird die Veränderung Siegens in den letzten Jahren und Jahrzehnten veranschaulicht und dokumentiert und der Spieler kann sich aktiv an dieser Dokumentation beteiligen.

Spiel aus Judith Ackermanns Bachelorkurs Mobile Games 

Aris Game

Michael Breuer und Jan Hassenpflug

SoPiWo

Samstag 18.04.15

11:00 Uhr – 20:00 Uhr

Neue Runde immer zur vollen Stunde

Infos am Infopoint

Die Stadt lebt und tönt in allen Farben!

SoPiWo ist ein Urban Game in der Unter- und Oberstadt von Siegen.

Gespielt wird im Einzelspielermodus und eine Spielrunde dauert so lange, bis ein Gewinner feststeht.

Spiel aus Judith Ackermanns M.A. Kurs Urban Gaming

Gabi Linde

Wort-Assoziationsspiel

Samstag 18.04.15

12:00 Uhr – 13:30 Uhr

Infopoint

„A bis Z“ ist ein dynamisches Wortassoziationsspiel, dass mit 26 verdeckten Buchstaben-Bodenkarten auf Zeit gespielt wird. Teams treten mit dem Ziel gegeneinander an, zu einer pro Team vorgegebenen Kategorie die 26 Karten zufällig aufzudecken und zu dem gezogenen Anfangsbuchstaben ein Wort zu assoziieren. So finden sich z.B. bei Team A „IM WALD“ Ameisen bis Zecken und bei Team B „Auf EINER HOCHZEIT“ Alleinunterhalter bis Zeremonie. Sollte sich dennoch einmal ein Zebra im Wald oder auf einer Hochzeit verirren, sollte dies gut und nachvollziehbar argumentiert werden.

Einreichung beim Call for Games: Come out and play! Gabi’s Leidenschaft ist das Spielen und die Freude an Bewegung, Kunst, Kultur, Community Building und Austausch.

Amy Strike

Flashpoint Fairytale 

Samstag 18.04.15

13:00 Uhr – 15:00 Uhr

Infopoint

Dieses Erzählspiel findet an einem Tisch statt. Alte Landkarten, böse Herrscher, Hexen und Trolle kommen vor. Die Spieler wählen einen Charakter, z.B. Zauberer oder Held, und arbeiten anschließend zusammen, um diesem Charakter bei der Flucht vor dem Feind zu helfen.

Sie ist Bühnenbildnerin, Büchkünstlerin und Illustratorin und wohnt in London. Sie war Teil des Teams von Urban Games Factory und arbeitet derzeit an einem Buchkunst basierten Spiel für das Fresh Air Festival in Melbourne.

fedsquare.com/events/fresh-air-festival-by-pop-up-playground 

Kurzvorträge im Hübbelbummler. 

Samstag 18.04.15

13:00 Uhr – 17:30 Uhr

letzte Fahrt startet um 17:00 Uhr

Im Hübbelbummler

Die Vorträge dauern je eine Fahrt (20 Minuten). Referenten sind: Gwyn Morfey „Designing the Game Citydash“ (englisch), Martin Reiche über „Playing with the State. On counter-surveillance, hacking and ‚acts of war'“ (englisch), Thomas Bächle zu „Cocooning, Camping, Stage Phoning? – Zu Strategien der Handynutzung in Bus und Bahn“, Tobias Scholz „World of Workcraft“, Ilham Huynh über „Mit den Händen sprechen. Gesten in der Alltagskommunikation“, Mark Dang-Anh „Sprachspiele des Protests in digitalen Medien“, Clemens Reisner mit „Eine (sehr) kurze Geschichte der Spieltheorie“, Claudius Clüver mit „Spielende Körper“, Judith Huwer über Geocaching.

Gwyn Morfey: Gamedesigner aus England,  Martin Reiche: audiovisueller Künstler aus Berlin, Dr. Thomas Bächle – Uni Bonn, Dipl.-Kfm. Tobias Scholz – Uni Siegen, M.A. Ilham Huynh DFG-Graduiertenkolleg, M.A. Mark Dang-Anh – DFG-Graduiertenkolleg, Mag. phil., Bakk. Clemens Reisner – DFG Graduiertenkolleg, M.A. Claudius Clüver- Uni Siegen, M.A. Judith Huwer – Uni Siegen

Parkourworkshop

Samstag 18.04.15

14:00 Uhr

Nikolaikirche

HaSi (Hackspace Siegen e.V.)

Gamejam

Samstag 18.04.15

14:00 Uhr bis Sonntag

 Siegbergstr. 1

Spieler und Gäste werden zu Entwicklern und entwickeln innerhalb eines vorgegebenen Zeitrahmens ein Spiel. Am Sonntagnachmittag wird es ein Playtesting geben und eine fachkundige Jury prämiert die besten Entwicklungen. Ablauf: Früher Nachmittag: Einchecken, Kennenlernen der Teilnehmer Nachmittag: Bekanntgabe des Themas, Gruppenfindung Am nächsten Tag dann: früher Nachmittag: Playtesting später Nachmittag: Vorstellung der Spiele Es können digitale oder Brett- und Kartenspiele entwickelt werden.

Um Anmeldungen wird gebeten, an: johannes.bade@gmail.com

Siehe oben

hasi.it/about/

Gwyn Morfey

City Dash

Samstag 18.04.15

14:30 Uhr – 15:30 Uhr

Infopoint

Siegen wird viergeteilt. In Teams verbringen die Spieler eine aufregende und intensive Stunde in der Stadt. Sie müssen Checkpoints finden, Rätsel lösen und Sonderpunkte gewinnen. Aktuelle Spielstände können auf einem Live-Scoreboard angeschaut werden. Es gibt die Möglichkeit mit anderen Teams zu spielen. 

„Ich mache Web-apps und veranstalte Events. Ich schreibe über Internetentwicklung, Real-World Spiele und über Rucksackreisen.“

citydash.fire-hazard.net 

Florian Heesch, Reinhard Kopanski, Thorsten Wagner und Christina Zenk und Musikstudierende der Universität Siegen

Raumtiefen. Interaktive Sound – Performance

Samstag 18.04.15

15:30 Uhr – 17:00 Uhr

19:00 Uhr – 20:30 Uhr

Siegbergstr. 1

Die Klänge Siegens – HTS, Nicolaikirche und Haardter Kirche, Stahlwerke, Schranken – sind Ausgangsmaterial für eine Soundcollage. Zu den elektronisch verfremdeten Klängen improvisieren Musikstudierende der Universität Siegen. Die Zuhörer werden zu Mitspielern, indem sie durch Controller die Klänge aktiv beeinflussen. Das Klangkonzept verfolgt vor allem tiefe Frequenzen, die eine starke körperliche  Erfahrung der Sounds ermöglichen; Assoziationen zu Bergarbeit und Erzgesteinen werden wach.

Konzept von Prof. Dr. Florian Heesch, Reinhard Kopanski, M.A., Dr. Thorsten Wagner und Dr. Christina Zenk, Lehrende im Fach Populäre Musik / Musikpädagogik, Uni Siegen. Die Live-Musik wird von Studierenden performt.

Christian Sänger

Save the things

Samstag 18.04.15

16:00 Uhr – 19:00 Uhr

mehrmals spielbar

Oberes Schloss

Bei diesem Spiel sollen möglichst viele Gegenstände von der gedanklich brennenden Burg zu den sicheren Brunnen transportiert werden. Dabei habt ihr die Wahl zwischen einen langen und einen kurzen Weg. Aber Achtung nicht immer ist der kürzere Weg die beste Wahl. Wieso? Dass erfahrt ihr beim Spiel Save the things.

Einreichung beim Call for Games

Marcel Rogge

Demo-Show auf der Party

Samstag 18.04.15

21:00 Uhr

Schellack, Alte Poststraße 26 

Ausführbare Programme, die in echtzeit Computergrafiken und Musik darstellen. Kombination von Programmierung, Kunst und musikalischer Komposition. Demos sind vergleichbar mit Musikvideos oder Kurzfilmen.

Von Digitale Kultur e.V.

www.digitalekultur.org

Friedrich von Roth 

Trinkmemory

Samstag 18.04.15

ca. 21:30 Uhr

Schellack, Alte Poststraße 26 

Wir spielen mit euch „TRINKMEMORY“ in der Schellack Musikbar. Jeder teilnehmende Gast erhält bei Eintritt in den Spielraum eine Memorykarte. Wer seinen Trinkpartner gefunden hat, stößt darauf mit einer Schippe zum Spielpreis an.

Hinter dem Namen Friedrich von Roth stehen die Dramaturgin Martje Friedrich und Kathia von Roth. Friedrich von Roth arbeitet seit ihren gemeinsamen Theaterarbeiten im Rahmen des Studiums an der Theaterakademie in Hamburg und Berlin an der Schnittstelle von Performance, Spiel und Transmedia und erforscht auf diesen Gebieten unterschiedliche Strategien und Möglichkeiten der Partizipation.

www.friedrichvonroth.de

Matthias Löwe

Escape the room – Explosive Gefahr 2

Samstag 18.04.15

Kornmarkt 2 

Die Uhr tickt erneut! Die Schergen des roten Schattens haben sich in einem geheimen Kellergewölbe eingenistet – mit einer weiteren gefährlichen Quantenbombe! Könnt ihr sie innerhalb von 20 Minuten deaktiveren, entkommen und somit die Stadt retten? Oder wird es euer….Countdown ins Jenseits?

Siehe oben

gamestormberlin.de

Michael Sträubig

Spiel 1

Sonntag 19.04.15

durchgängig spielbar

Infos am Infopoint

Spiel zur Friedenserziehung. Die Spieler müssen 30 Sekunden friedlich sein, sonst wird ein Teddy mit einer Rakete beschossen. Der Entspannungszustand wird durch ein EEG gemessen.

Siehe oben

www.i3games.de

Konferenz „Digital Spaces: Game, Design, Art“ // Podiumsdiskussion zum Thema: „Game-Design for Urban Spaces“ (englisch!), Moderiert von Andreas Rauscher

Sonntag 19.04.15

11:00 Uhr – 12:30 Uhr

KrönchenCenter / VHS

Teilnehmer sind Christiane Hütter (Invisible Playground, Berlin), Gwyn Morfey (FireHazard, London), Judith Ackermann (playin‘ siegen, Universität Siegen), Philipp Ehmann (Play:Vienna, Wien), Marianne Halblaub Miranda (TU Darmstadt, Urban Games for Health-Forschungsprojekt), Michael Sträubig (Game-Designer, Uni Plymouth) ((Moderation: Andreas Rauscher, University of Siegen))

Infoblatt

Friedrich von Roth 

BeVieler

Sonntag 19.04.15

13:30 Uhr – 15:00 Uhr

mehrmals spielbar

Infopoint

„BE VIELER“ ist ein Spiel, das Mut zur Peinlichkeit, einzigartige Ideen und einen Spritzer zwischenmenschliche Magie erfordert!

Zwei Spieler oder Spielparteien treten im öffentlichen Raum gegeneinander oder gegen Friedrich von Roth an. Sie werben um die Gunst der unwissenden Passanten. Eine direkte Aufforderung zum Mitmachen durch Sprache oder Schrift ist ausgeschlossen. Wer die größere Masse bewegt gewinnt.

Siehe oben

www.friedrichvonroth.de

Konfrenz „Digital Spaces: Game, Design, Art“ // Einzelvorträge

Sonntag 19.04.15

13:30 Uhr – 16:00 Uhr

KrönchenCenter / VHS

Michiel de Lange (Media and Culture Studies, University of Utrecht): “The Playful City: Can Play and Games Help to Make Truly Smart Cities?” // Natascha Adamowsky (Media Cultural Studies, University of Freiburg): “Seen from Above: On the Aesthetics of Mediated Environments” // Andreas Rauscher (University of Siegen): “Playin! Situationism: Ludic Cityscapes in Transmedia Contexts” // Jan-Noël Thon (Media Studies, University of Tübingen): “Transmedial Storyworlds in Convergent Media Culture” // Andreas Jahn-Sudmann (John-F.-Kennedy Institute, FU Berlin): “Ludic Seriality, Bullet Time, and the Mediation of Post-Cinematic Temporality” ((Moderation: Daniel Stein, University of Siegen))

Infoblatt

Leila Ammar und Kai Hermann

Hide, seek and shoot

Sonntag 19.04.15

15:00 Uhr

Anmeldung am Infopoint

Spiel aus Judith Ackermanns M.A. Kurs Urban Gaming

Konfrenz „Digital Spaces: Game, Design, Art“ // Podiumsdiskussion zum Thema „Digitale Kunst im urbanen Raum“. Moderiert von Anke Lenk (Universität Siegen)

Sonntag 19.04.15

16:00 Uhr

KrönchenCenter / VHS

Teilnehmer sind: Katja Glaser (Promotionsprojekt zu Street Art, Universität Siegen), Martin Reiche (Medienkünstler, Berlin), Jonas Hansen (Medienkünstler, KHM Köln), Stephan Schwingeler (Kunsthistoriker, ZKM Karlsruhe), David Penndorf (Hackspace Siegen e.V.) (Moderation: Anke Lenk, University of Siegen)

Infoblatt

HaSi (Hackspace Siegen e.V.)

Turmtris

Dicker Turm 

Der Dicke Turm in der Siegener Oberstadt soll mit Tetris bespielt werden.

Siehe oben

hasi.it/about/

Valerie von Boehn, Finja Schmitz und David Weisshaar

Susi und das Krönchen

Samstag 18.04.15

11:00 Uhr – 20:00 Uhr

mehrmals spielbar

Startpunkt: Rathaus

Zielpunkt: Nikolaikirche

Auf Grund eines Festumzugs in der Siegener Oberstadt, müssen die Kinder das Krokodil Susi und das Krönchen finden. Anhand von Hinweisen gelangen die Spieler/innen an verschiedene Wegpunkte.

Spiel aus Judith Ackermanns Bachelorkurs Mobile Games 

Aris Game

Daniel Biel, Svenja Enss-van-Gemmern und Dana Marie Weise

Party in Siegen

Samstag 18.04.15

11:00 Uhr – 20:00 Uhr

mehrmals spielbar

Startpunkt: Kölner Tor

Zielpunkt: Schlossplatz

Das Motto lautet “Partyplanung in der Oberstadt” – Was, Party und Siegen? Ihr glaubt, das passt nicht zusammen? Na, da können wir euch aber eines besseren belehren! Dass es auch genügend fetzige Parties in Siegen gibt, ist ja wohl bekannt! Ihr seid die Partyplaner von morgen? Das könnt ihr im Rahmen unseres Spiels unter Beweis stellen!

Wusstet ihr, dass bereits seit dem Wintersemester 2014 die Uni Siegen den neuen Campusstandort am “Unteren Schloss” eröffnet hat? Dies wurde unserer Meinung nach jedoch noch nicht gebührend gefeiert – da seid Ihr jetzt gefragt!

Eure Mission – kurz und knackig: Get ready to party! – Trefft alle notwendigen Vorbereitungen, sodass im “Unteren Schloss” in Siegen in kürze die Party des Jahres starten kann! Aber Achtung! Man munkelt, es wird einige Hindernisse und Aufgaben geben, die der perfekten Party im Wege stehen.

Spiel aus Judith Ackermanns Bachelorkurs Mobile Games 

Aris Game

Stephan Dietz und Daniel Parlow

Unter Beobachtung

Spiel aus Judith Ackermanns M.A. Kurs Urban Gaming

Aris Game